Design-Elememt
Titelbild
SCHULE: Wie entsteht ein neues Medikament, und welche Rolle spielen Tierversuche und Gentechnik dabei? Wie werden klinische Studien durchgeführt?
Das Projekt für eine bessere Fälschungsabwehr.
 
Neue Antibiotika: Den Vorsprung gegenüber resistenten Bakterien wahren
Neue Antibiotika gegen Problemkeime werden dringend gebraucht. Forschende Pharma-Unternehmen arbeiten weltweit an solchen Präparaten und bringen seit einigen Jahren auch wieder mehr davon auf den Markt. Doch damit die Medizin weiterhin die Oberhand behält, müssen noch viel mehr und andere Antibiotika verfügbar werden. Für deren Entwicklung spielen Forschungskooperationen eine wesentliche Rolle.
Die Mischpreisdebatte kommt in Gang
Das AMNOG wollte Differenzen über Arzneimittelpreise beenden und Versorgungsprobleme verhindern. Deshalb hat es einen klaren Mechanismus etabliert: Erst medizinische Bewertung eines Arzneimittels, dann Preisverhandlungen darüber.
Deutschland braucht Forschungsförderung für alle
Deutschland braucht eine steuerliche Forschungsförderung für Unternehmen aller Branchen und unabhängig von der Unternehmensgröße. Denn Forschung schafft die Wissensbasis für neue Produkte, Anwendungen und Problemlösungen und ist deshalb Deutschlands wichtigste Ressource. Aber nur, wer im Standortwettbewerb um industrielle Forschung mitkämpft, hat die Chancen auf neue Hightech-Arbeitsplätze und die Exportgüter von morgen. Und die meisten OECD-Länder haben die steuerliche Forschungsförderung seit langem.
Deutschland ist weltweit Nr. 2 bei klinischen Studien forschender Pharma-Unternehmen
Deutschland war 2016 erneut weltweit die Nr. 2 bei klinischen Arzneimittel-Studien forschender Pharma-Unternehmen. Das geht aus einer Auswertung des öffentlichen Studienregisters "clinicaltrials.gov" durch den vfa hervor. Mit 594 Studien liegt Deutschland vor UK, nur überboten von den USA. In den meisten Studien werden Medikamente gegen Krebs- oder Entzündungkrankheiten erprobt.

Mediathek

TV-Spots/Videos TV-Spots/Videos
Interviews, Podcasts
Biotechnologie im vfa

Neue Angriffspunkte für die Bekämpfung von Malaria
Forscher der Universitäten Bern und Genf haben zwei neue Angriffspunkte zur Hemmung von Malaria-Parasiten entdeckt. Es handelt sich dabei um Enzyme, die für den Parasiteneintritt und den Austritt aus Wirtszellen des Menschen entscheidend sind. Hemmt man sie, bleibt der Parasit in der Wirtszelle gefangen und geht zugrunde.

Paul-Martini-Preis 2018 für bedeutende Arbeiten zur zielgerichteten Leukämietherapie verliehen
Prof. Dr. med. Thorsten Zenz vom Universitätsspital Zürich hat den diesjährigen Paul-Martini-Preis erhalten. Mit seiner Forschung hat er die Kenntnisse über die genetischen Veränderungen bei Haarzell-Leukämie wesentlich vertieft. Damit hat er die Grundlage für eine zielgerichtete, personalisierte Behandlung dieser Erkrankung gelegt.