Design-Elememt
Titelbild
SCHULE: Wie entsteht ein neues Medikament, und welche Rolle spielen Tierversuche und Gentechnik dabei? Wie werden klinische Studien durchgeführt?
Das Projekt für eine bessere Fälschungsabwehr.
 
Mischpreis bleibt
In Deutschland gab es bislang für ein verschreibungspflichtiges Medikament auch einen Preis oder wie es Fachleute nennen: Einen Erstattungsbetrag. Dieser Betrag wird zwischen Kassen und Herstellern verhandelt. Existieren für ein Medikament mehrere Nutzenbewertungen, wird ein Mischpreis gebildet als Durchschnitt aus den verschiedenen Nutzenbewertungen. Dieses Prinzip des Mischpreises ist fair und pragmatisch.
Nutzenbewertungsdebatte braucht Schwung aus Europa
Ist ein Portugiese anders krank als ein Deutscher? Wohl kaum. Warum sollte sich also die medizinische Bewertung danach richten, welche Nationalität ein Europäer hat. Verschieden sind die Lebensbedingungen in Deutschland und Portugal. Eine Differenzierung nach Nationalitäten macht also nur bei den verhandelten Preisen Sinn, nicht bei der medizinischen Bewertung.
Euro-HTA - Was ist das eigentlich?
Die jüngste Diskussion um die europäische Nutzenbewertung hat wieder deutlich gemacht, welche Begriffsverwirrung im Bereich des Dokumentierens, Vergleichens und Bewertens von Therapien besteht. Neben den in Deutschland bekannten Begriffen „Nutzenbewertung“ „Zusatznutzenbewertung“, „frühe Nutzenbewertung“ oder „Kosten-Nutzenbewertung“ trat in letzter Zeit der des „Health Technology Assessment (HTA)“.
Die 5 Kernfragen zur Onkologie: Der Wert innovativer Krebstherapien
Patienten überleben heute nach der Diagnose Krebs wesentlich länger. Krebs entwickelt sich immer mehr von einer tödlichen zu einer chronischen Erkrankung, und in einer steigenden Zahl von Fällen kann die Erkrankung sogar vollständig besiegt werden. Und selbst nach den engen Kriterien der frühen Nutzenbewertung gemäß AMNOG wurde mehr als 80 % der bewerteten Onkologika ein Zusatznutzen im Vergleich zu bisherigen Therapien zugesprochen.

Mediathek

TV-Spots/Videos TV-Spots/Videos
Interviews, Podcasts
Biotechnologie im vfa

Deutsche skeptisch bei Gentechnik, nicht aber bei Biopharmazeutika
Obwohl Biopharmazeutika in Deutschland bei der Behandlung schwerer Erkrankungen eine immer größere Rolle spielen, – 2016 kamen 14 von 38 neu zugelassenen Medikamenten aus dieser Gruppe – wissen nur drei von hundert Deutschen, was Biopharmazeutika eigentlich sind. Das ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Umfrage eines forschenden Biotech-Unternehmens.

Mit medizinischer Biotechnologie tödliche Krankheiten besiegen
Lungenentzündung durch Pilze, Ebola, Tollwut, bestimmte Krebsarten – auf der Website drugpatentwatch.com ist eine Liste mit Krankheiten veröffentlicht, die nach Einschätzung der Experten mithilfe der Biotechnologie besiegt werden könnten.