Design-Elememt
Titelbild
Das Projekt für eine bessere Fälschungsabwehr.
Broschüren, Druckvorlagen und ein Video
 
vfa und FSA sorgen für Transparenz
Die forschenden Pharma-Unternehmen legen im Juni 2016 erstmals den Umfang ihrer Leistungen an Ärzte, Fachkreisangehörige sowie medizinische Organisationen und Einrichtungen offen. Sie setzen damit den Transparenzkodex der „Freiwilligen Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie“ (FSA) um.
Deutschland ist weltweit Nr. 2 bei klinischen Studien forschender Pharma-Unternehmen
Deutschland war 2015 erneut weltweit die Nr. 2 bei klinischen Arzneimittel-Studien forschender Pharma-Unternehmen. Das geht aus einer Auswertung des öffentlichen Studienregisters "clinicaltrials.gov" durch den Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa) hervor. Mit 599 Studien liegt Deutschland vor UK (547), nur überboten von den USA (2.397).
Anwendungsbeobachtungen nach strengen Regeln
Anwendungsbeobachtungen sind für die Arzneimittelforschung unverzichtbar, da hier Informationen unter Alltagsbedingungen gewonnen werden. vfa-Unternehmen führen sie nach strengen Regeln durch und stellen sie in öffentlichen Registern vor.
Klinische Studien in Indien, Ägypten, Russland und anderen Schwellenländern
Ehe neue Medikamente zugelassen werden, müssen sie mit zahlreichen Patienten erprobt werden. Daran wirken oft neben medizinischen Einrichtungen in Industrieländern auch solche in Schwellenländern mit. Dort müssen die gleichen hohen Standards eingehalten werden wie hierzulande.

Mediathek

TV-Spots/Videos TV-Spots/Videos
Interviews, Podcasts
Biotechnologie im vfa

Was Multiple Sklerose mit einem Tandem zu tun hat
Der Begriff Personalisierte Medizin ist nicht neu. Die Personalisierte Medizin entspricht der Stratifizierten Medizin (teilweise auch als „Individualisierte Medizin“ oder „Präzisionsmedizin“ bezeichnet) und umfasst ein definiertes Tandem aus einem bestimmten Medikament (Therapeutikum) und einem oder mehreren zugehörigen diagnostischen Tests.

Auszeichnung für die Aufklärung der Wirkungsweise von Thalidomid-Derivaten in der Hämatologie
Für die Aufklärung der Wirkungsweise von Thalidomid und mehreren Derivaten in der Hämatologie hat Dr. Jan Krönke vom Universitätsklinikum Ulm den Paul-Martini-Preis 2016 erhalten.