Design-Elememt
Titelbild
Das Projekt für eine bessere Fälschungsabwehr.
Broschüren, Druckvorlagen und ein Video
 
Lieferengpässe bei Medikamenten
Medikamente sind ein wichtiger Teil der medizinischen Versorgung. Wie wichtig, wird insbesondere dann deutlich, wenn einmal ausgerechnet das Mittel, das zur Behandlung oder Prävention eingesetzt werden soll, gerade nicht verfügbar ist.
Pharmadialog - Die Arbeit beginnt jetzt
Am 12. April hat die Bundesregierung ihren Bericht zum Pharmadialog vorgelegt. Er ist das erste Ergebnis dieses Gesprächsformats unter Beteiligung von fünf Pharma- und Biotech-Verbänden, der Wissenschaft und der IG BCE. Der Bericht benennt Handlungsfelder über Ressortgrenzen hinweg. Die an den Gesprächen beteiligten Verbände begrüßen, dass die Bundesregierung die Bedeutung der Pharma- und Biotech-Industrie für die Arzneimittelversorgung, die Lebensqualität von Patienten und den Wirtschaftsstandort ausdrücklich anerkennt. Nun gilt es, gemeinsam ein ausgewogenes und zukunftsfähiges Maßnahmenpaket zu erarbeiten.
Anwendungsbeobachtungen nach strengen Regeln
Anwendungsbeobachtungen sind für die Arzneimittelforschung unverzichtbar, da hier Informationen unter Alltagsbedingungen gewonnen werden. vfa-Unternehmen führen sie nach strengen Regeln durch und stellen sie in öffentlichen Registern vor.
15 Prozent mehr Studien durch fristgerechte Strahlenschutz-Genehmigungen
Leider müssen bislang eine ganze Reihe internationaler Studien ohne deutsche Beteiligung stattfinden – allein aus bürokratischen Gründen: Es sind Studien, die eine strahlenschutzrechtliche Genehmigung benötigen.

Mediathek

TV-Spots/Videos TV-Spots/Videos
Interviews, Podcasts
Biotechnologie im vfa

Auszeichnung für die Aufklärung der Wirkungsweise von Thalidomid-Derivaten in der Hämatologie
Für die Aufklärung der Wirkungsweise von Thalidomid und mehreren Derivaten in der Hämatologie hat Dr. Jan Krönke vom Universitätsklinikum Ulm den Paul-Martini-Preis 2016 erhalten.

Heilung von HIV-Infizierten mit Hilfe einer molekularen Schere?
Ein Forscherteam berichtet, mithilfe eines speziellen Enzyms erfolgreich HIV-DNA aus infizierten Zellen entfernt zu haben. Worin besteht bei dieser Vorgehensweise der Vorteil gegenüber dem CRISPR/Cas9-System, das zuletzt für viel Aufsehen gesorgt hatte?