AMNOG steht für das „Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz“ und meint die Preisregulierung innovativer Medikamente in Deutschland. Seit Januar 2011 werden demnach die Preise für neue, patentge-schützte Arzneimittel auf Basis einer Zusatznutzenbewertung be-stimmt. Das heißt: Krankenkassen zahlen nur so viel, wie es dem ermittelten zusätzlichen Nutzen der Arzneimittel entspricht. Ziel des Verfahrens ist eine Balance zwischen Innovation und Bezahlbarkeit.

Eine prägnante Zusammenfassung des komplexen Prozesses liefert das #abcGesundheitspolitik – AMNOG schnell erklärt.

Um die einzelnen Aspekte des Verfahrens weiter zu veranschaulichen, ist in Kooperation mit der Ärzte Zeitung eine interaktive Infografik entstanden, die neben Akteuren und Etappen auch daraus resultierenden Probleme und Konflikte beleuchtet.

Infografik als Animation starten (Eine englische Version finden Sie hier.)

Infografik als PDF herunterladen (deutsch)
Infografik als PDF herunterladen (englisch)

(© vfa / Golden Section Graphics - Dirk Aschoff)


Technischer Hinweis: Für eine optimale Darstellung benötigt diese Webapplikation einen modernen HTML5-kompatiblen Browser. (Firefox, Chrome und Safari ab Version 4, Opera ab Version 10, Internet-Explorer ab Version 9, sowie iPad/iPhone-Browser und diverse Tablet-Browser) Sollten Sie über keinen der erwähnten Browser verfügen, wird die Applikation mithilfe eines Flash-Players leicht eingeschränkt angezeigt.

Grafik: Golden Section Graphics – Dirk Aschoff
Konzeption und Produktion: Springer Medizin in Kooperation mit dem vfa