Design-Elememt

Patientenselbsthilfegruppe

14. Januar 2009

Mastozytose e.V.

E-Mail-Adresse
vorstand@mastozytose.de
Internetadresse
http://www.mastozytose.org
Ziele und Angebote der Organisation:
Der Begriff "Mastozytose" umfasst eine Gruppe von seltenen Erkrankungen, bei denen die Mastzellen im Körper vermehrt sind. Mastzellen sind Zellen, die sich bei jedem Menschen in der Haut, in den Schleimhäuten von Nase, Auge, Atemwegen und Verdauungstrakt befinden und dort eine wichtige Rolle in der Abwehr von Erkrankungen spielen. Sie enthalten Botenstoffe, die sie freisetzen können, um ihre verschiedenen Aufgaben zu erfüllen. Aufgrund von verschiedenen Auslösern - wie z.B. Insektenstiche, bestimmte Medikamente, Nahrungsmittel, Alkohol, Infektionen, Stress aber auch Temperaturwechsel oder Reibung - können diese Stoffe stetig oder akut ausgeschüttet werden und verursachen so die meisten Symptome einer Mastozytose. Die Erkrankung betrifft Kinder wie Erwachsene und kommt in unterschiedlichen Formen vor.

Die Ursache für die verschiedenen Mastozytosen ist häufig eine genetische Mutation, wahrscheinlich kombiniert mit anderen genetischen Veränderungen.

Die Häufigkeit der verschiedenen Mastozytoseformen ist bei Kindern und Erwachsenen unterschiedlich. Kinder haben zumeist eine reine Hautmastozytose (kutane Mastozytose), die oft bis zum Jugendalter spontan wieder verschwindet. Hierbei ist die Anzahl der Mastzellen ausschließlich in der Haut erhöht und zeigt sich durch rötlich-bräunliche Flecken, die z.T. erhaben sind und auf denen es mitunter zur spontanen Blasenbildungen kommt. Erwachsene dagegen leiden in der Regel an einer systemischen Mastozytose, die chronisch verläuft. Dabei findet sich die Vermehrung der Mastzellen neben der Haut - die jedoch nicht immer beteiligt sein muss - auch in einem oder mehreren inneren Organ/en (z.B. im Knochenmark, im Magen-Darm-Trakt, den Lymphknoten, der Leber und der Milz).

Die anderen Unterformen der Mastozytose wie die aggressive systemische Mastozytose sowie die
Mastzellleukämie werden nur sehr selten diagnostiziert.

Unser Selbsthilfeverein Mastozytose e.V. ist ein eingetragener und als gemeinnützig anerkannter Verein mit momentan 452 (Stand 01.12.2009) Mitgliedern in der gesamten Bundesrepublik. Wir möchten die Betroffenen und deren Angehörige über ihre seltene Erkrankung aufklären und sie gleichzeitig dabei unterstützen, mit ihrer chronischen Erkrankung umzugehen. Dies geschieht u.a. durch eine umfangreiche Internetpräsentation mit einem angeschlossenen Forum sowie durch die mehrmals im Jahr erscheinende Info-Post.

Einmal im Jahr veranstalten wir ein überregionales Treffen. Dort können sich unsere Mitglieder in Fachvorträgen über ihre Erkrankung informieren sowie in den Gesprächskreisen Erfahrungen austauschen, andere Betroffene kennen lernen und sich gegenseitig motivieren und unterstützten. Weiter kann umfangreiches Infomaterial/Flyer über die Erkrankung bei uns bestellt werden.

Darüber hinaus haben wir uns als Ziel gesetzt, die Erkrankung in der Öffentlichkeit und bei niedergelassenen Ärzten bekannter zu machen, um so dazu beizutragen, dass so mancher Patient
(schneller) eine Diagnose bekommt.

Nähere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage:
http://www.mastozytose.org


Experten in eigener Sache

Die Rolle von Patientinnen und Patienten im Gesundheitswesen hat sich in den letzten Jahren massiv gewandelt. Unser Portal liefert ihnen grundlegende Kenntnisse, wie das Gesundheitssystem funktioniert.
Seite aufrufen

Interaktive Standortkarte Pharmaindustrie

Digitorial

Der Wert der Pharma-Industrie für Gesundheit und Wohlstand.
Jetzt entdecken

Digitorial

Service

AMNOG interaktiv
Teaserbild Animation Frühe Nutzenbewertung

Animierte Infografik zur frühen Nutzenbewertung: Prüfungen und Verhandlungen - Probleme und Konflikte
weiter lesen

securPharm

der deutsche Schutzschild gegen Arzneimittelfälschungen

Das Forum für die medizinische Biotechnologie in Deutschland
Banner rechte Spalte vfa bio

Was wir bieten und unsere Schwerpunktthemen
weiter lesen