Kapitel 5

Wirtschaft

Rund zwei Drittel der in Deutschland produzierten Medikamente gehen in den Export. Damit leistet die Branche einen Beitrag zum Wohlstand unseres Landes. Die rund 80.000 Beschäftigten der vfa-Mitgliedsunternehmen in Deutschland sorgen dafür, dass wir eine der leistungsfähigsten und produktivsten Branchen des Landes sind. Mehr als 5 Milliarden Euro wenden unsere Unternehmen hierzulande für Forschung und Entwicklung auf. Das sind gut 10 Prozent der Forschungsausgaben der gesamten Industrie in Deutschland.

2017 wurden in Deutschland Pharmazeutika im Wert von 30,5 Milliarden Euro produziert. Dies ist seit dem Jahr 2000 eine Steigerung um über 90 Prozent. Die Veränderung zum Vorjahr beläuft sich auf 5,5 Prozent.


Der Auslandsumsatz ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. In 2017 ist ein Anstieg zum Vorjahr um 1,6 Prozent zu verzeichnen. Auch das Inlandsgeschäft hat im Jahr 2017 wieder an Bedeutung gewonnen, wodurch sich die Exportquote marginal um 0,3 Prozentpunkte auf 66,2 Prozent verändert hat.


Die Zahl der Beschäftigten bei den vfa-Unternehmen hat sich im letzten Jahr um rund 1.400 (+1,7 Prozent) erhöht. Im Zusammenhang mit der Zunahme der FuE-Aufwendungen hat auch die Zahl der FuE-Beschäftigten tendenziell zugenommen.


Die forschenden Pharma-Unternehmen im vfa haben sich schon in der Wirtschaftskrise 2009/2010 als stabilisierender Faktor gezeigt. 2016 sind die Investitionen in langlebige Sachanlagen gegenüber dem Vorjahr weiter gestiegen (von 1,5 auf 1,7 Milliarden Euro). Im Jahr 2017 haben die Investitionen auf das regelhafte Investitionsniveau der Vorjahre zurückgefunden.