Kapitel 5

Wirtschaft

Fast zwei Drittel der in Deutschland produzierten Medikamente gehen in den Export. Damit leistet die Branche einen Beitrag zum Wohlstand unseres Landes. Die rund 92.000 Beschäftigten der vfa-Mitgliedsunternehmen in Deutschland sorgen dafür, dass wir eine der leistungsfähigsten und produktivsten Branchen des Landes sind. 7,82 Milliarden Euro wenden unsere Unternehmen hierzulande für Forschung und Entwicklung auf.

2020 wurden in Deutschland Pharmazeutika im Wert von 32 Milliarden Euro produziert. Ungeachtet der in 2018 zeitlich begrenzten Produktionsauswertung durch einen statistischen Sondereffekt, hat sich die Produktion seit 2000 hinweg systematisch gesteigert.


Die pharmazeutische Industrie zeichnet sich seit Jahren durch ein starkes Auslandsgeschäft aus. So hat sich die Branche auch im letzten Jahr exportstark gezeigt. Die Exportquote lag trotz der pandemischen Situation in 2020 bei 62 Prozent.


Die Zahl der Beschäftigten der vfa-Mitglieder legte auch im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2019 zu. Insgesamt zählten die Unternehmen 92.608 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Eine konstante Entwicklung zeigte sich bei den FuE-Beschäftigten. So beschäftigten die vfa-Mitgliedsunternehmen in diesem Bereich im Jahr 2020 insgesamt 19.749 Personen.


Nach dem starken Anstieg an Investitionen im Jahr 2019 (1,67 Milliarden Euro) im Vergleich zu 2018 (1,48 Milliarden Euro) gingen in 2020 die Investitionen leicht auf 1,6 Milliarden Euro zurück. Der Aufwärtstrend bleibt jedoch in Takt: So legten die Investitionen im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2018 um rund acht Prozent zu.