Medizinische Biotechnologie

Biopharmazeutika sind aus dem medizinischen Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie helfen vielen Patientinnen und Patienten mit Krebs-, Autoimmun- und Stoffwechselkrankheiten, Minderwuchs, Gerinnungsstörungen, Schlaganfall und diversen seltenen Erkrankungen, und sie schützen Gesunde vor Infektionskrankheiten.
Weltweit ist Deutschland ein führender Produktionsstandort für Biopharmazeutika.

Die Firmen der medizinischen Biotechnologie stellten weiterhin neue Mitarbeiter ein. Die Belegschaft vergrößerte sich deutlich um 5,8 % auf rund 42.300 – ein neuer Rekordstand.

Der Umsatz mit Biopharmazeutika (Apotheken und Klinikmarkt) erhöhte sich gegenüber 2018 um 13 % auf 12,7 Milliarden Euro. Der Anteil dieses Umsatzes am Gesamtpharmamarkt stieg von 27,1 % auf 28,7 %. Wachstum gab es in allen medizinischen Anwendungsgebieten.

Die Pipeline hat sich auf hohem Niveau stabilisiert: Die Zahl der biopharmazeutischen Präparate in klinischer Entwicklung erhöhte sich binnen Jahresfrist leicht von 635 auf 640.


2018 lag Deutschland beim weltweiten Anteil der Gentherapie-Studien mit Patienten mit 4,4 % weit hinter den USA (47,5 %) und China (39,2 %).

I