Design-Elememt

Positionen

 



  vor


09.11.2016 - vfa-Positionspapier "Orphan Drugs"

Angesichts der Vielzahl an seltenen Erkrankungen und aufgrund des großen Bedarfs an neuen Behandlungsoptionen gerade bei Menschen mit seltenen Erkrankungen bleibt auf diesem Gebiet weiterhin noch sehr viel zu tun. vfa und vfa bio machen sich für eine konsequente Förderung der Entwicklung neuer Therapien gegen seltene Erkrankungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette stark.

06.10.2016 - vfa-Positionspapier Patientenzentrierung

Patientenzentrierung bedeutet für die forschenden Pharma-Unternehmen, die Wünsche und Bedürfnisse von Patienten (sowie ihrer Angehörigen) in den Mittelpunkt des eigenen Handelns zu stellen. Das erfordert eine intensive Auseinandersetzung mit den Versorgungserfordernissen und –wünschen der Patienten sowie eine offene und verständliche Kommunikation.

08.09.2016 - vfa-Positionspapier „Registrierung/Publikation von klinischen Studien”

Der vfa unterstützt alle EU-weit einheitlichen Lösungen zur Sicherstellung von Transparenz, denn die klinische Forschung ist nur im internationalen Zusammenspiel möglich. Nationale Insellösungen z.B. zur lokalen Registrierung von klinischen Prüfungen, die immer wieder publikumswirksam gefordert werden, würden dagegen zu einem weiter erhöhten Aufwand bei den Sponsoren von klinischen Studien und sind angesichts der bereits bestehenden verfügbaren Register und Datenbanken nicht sachgerecht.

12.08.2016 - vfa-Positionspapapier „Produktion von Biopharmazeutika in gentechnisch veränderten Pflanzen”

Über Jahrtausende waren Pflanzen und Pflanzenbestandteile die wichtigste natürliche Ressource für die Behandlung von Krankheiten. Nun eröffnet die moderne Biotechnologie die Möglichkeit, gezielt gentechnisch veränderte Pflanzen (transgene Pflanzen) als „Biofabriken“ zur Herstellung von Arzneistoffen wie Proteinen oder monoklonalen Antikörpern, also Biopharmazeutika, zu verwenden.

12.08.2016 - vfa-Positionspapier "Nanobiotechnologie/Nanomedizin"

Deutschland nimmt in der Nanotechnologie im internationalen Vergleich eine starke Position ein. Die Nanobiotechnologie, d.h. die Anwendung in den Bereichen Medizin, Pharmazie und Biowissenschaften, birgt das Potenzial, die Diagnose- und Therapiemöglichkeiten für bisher nicht oder nicht ausreichend behandelbare Erkrankungen weiter zu verbessern.

04.08.2016 - Forschungs- und Biotech-Standort Deutschland

Forschung ist für ein rohstoffarmes Land wie Deutschland von zentraler Bedeutung für Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit. Deshalb muss Deutschland Branchen stärken, die zur Hoch- oder Spitzentechnologie zählen.

19.05.2016 - Arzneistoffe in der Umwelt

Für chemische Arzneistoffe haben die europäischen Pharma-Verbände einen Vorschlag für ein neues Konzept zum Risikomanagement, das sogenannte „Eco-Pharmaco-Stewardship“ erarbeitet, das sie nun mit den Behörden diskutieren.

21.04.2016 - Berücksichtigung von Frauen und Männern bei der Arzneimittelforschung

„Gender Mainstreaming“ bedeutet die Gleichstellung von Mann und Frau in allen Lebensbereichen. Es bedeutet auch zu fragen, ob geschlechtsspezifische Unterschiede im medizinischen Bereich ausreichend berücksichtigt werden. Inzwischen gibt es in Deutschland auch einige gendermedizinische Lehrstühle, die in gezielten Forschungsprojekten diagnostisch oder therapeutisch relevante Geschlechts-Unterschiede identifizieren konnten. Diese führen zu der Frage, ob solche Unterschiede in ausreichendem Maße bei der Erforschung und Entwicklung von Arzneimitteln berücksichtigt werden.

09.03.2016 - vfa-Positionspapier: "Forschung mit humanen Stammzellen"

Die Stammzellforschung könnte für die Erforschung innovativer Medikamente und Therapien zu einem unverzichtbaren Instrument werden. Der vfa plädiert für die weitere Erforschung des Potenzials humaner Stammzellen.

04.03.2016 - „Launch Excellence: Erfolgreiche Markteinführung neuer Produkte – Produktionsbetriebe in Deutschland sorgen für rasche Verfügbarkeit neu zugelassener Produkte für Ärzte und Patienten”

Entscheidend für eine erfolgreiche Markteinführung eines neuen Produktes (Launch Excellence) ist, dass nach der behördlichen Zulassung das Produkt rasch an die Patienten ausgeliefert werden kann.

24.02.2016 - vfa-Positionspapier "Somatische Gentherapie"

Unter Gentherapie versteht man die gezielte Einführung von Genen mithilfe geeigneter Übertragungsmethoden in Zellen von Kranken mit dem Ziel der Heilung oder therapeutischen Besserung. Bei gentherapeutischen Eingriffen ist zwischen der Korrektur von...

17.02.2016 - Antibiotika und Resistenzen

Der vfa begrüßt die bisherigen Aktivitäten von EU, Bundesregie-rung und der deutschen akademischen Wissenschaft zur Minimie-rung der Resistenzproblematik. Gleichzeitig teilt der vfa die Befürchtungen, dass die aktuellen Pipelines für neue Antibiotika...

19.01.2016 - Pharma/Biotech und Innovationen

Die forschende Pharma- und Biotech-Industrie ist eine High-Tech-Industrie, die über die kontinuierliche Bereitstellung von Innovationen Treiber des medizinischen Fortschritts ist. Innovationen zeigen sich nicht allein in den Produkten, sondern insgesamt im Leistungsangebot der Industrie.

14.01.2016 - Biopharmazeutika-Verträge: Moratorium bei Biosimilar-Eintritt ordnungspolitisch falsch, Befristung umsetzbar

Die Erstattung patentgeschützter Arzneimittel inkl. Biopharmazeutika durch die Krankenkassen ist auf vielfältige Weise reguliert. Die hohe Anzahl der Regulierungsinstrumente sollte merklich ausgedünnt werden, da sich diese teilweise widersprechen und...

25.11.2015 - „Medizinische Information“ durch die forschenden Pharma- Unternehmen in Deutschland

Die im vfa organisierten forschenden Pharma-Unternehmen haben für das Gesundheitswesen neben der Entwicklung und Vermarktung innovativer Arzneimittel eine große Bedeutung im Bereich der Medizinischen Information. Ärzte, Apotheker und Patienten wenden...

25.11.2015 - vfa/vfa bio-Positionspapier „Biosimilars”

Mit dem Ablauf des Patentschutzes von Biopharmazeutika kommen zunehmend Biosimilars, die ähnlich (similar), aber nicht identisch mit dem Originalpräparat sind, auf den Markt. Der Herstellungsprozess für Biopharmazeutika ist aufwendig und komplex und...

03.11.2015 - Pharmakogenetik

Die Pharmakogenetik (Genetik der Reaktion auf Arzneimittel) hilft Ärzten, aufgrund von genetischen Markern die Wirksamkeit und Verträglichkeit eines Arzneimittels bei Patienten individuell besser abschätzen zu können. Neben der Steigerung des therapeutischen Nutzens können dadurch klinische Prüfungen gezielt an kleineren Patientengruppen durchgeführt werden. Dies trägt dazu bei, neue innovative Arzneimittel schneller

21.08.2015 - Personalisierte Medizin

Der größte medizinische Nutzen der Personalisierten Medizin in der Arzneimitteltherapie besteht darin, dass ein Patient auf Basis eines diagnostischen Tests das für ihn am besten geeignete Medikament in der richtigen Dosierung erhält. Dies erhöht sowohl die Versorgungs- als auch die Lebensqualität. Darüber hinaus kann die Personalisierte Medizin die Kosteneffizienz im Gesundheitswesen durch eine effizientere Verwendung vorhandener Mittel und Ressourcen erhöhen – da z. B. unwirksame Therapien vermieden werden - und somit helfen, die Leistungsfähigkeit des Gesundheitssystems auf dem heutigen hohen Niveau zu erhalten.

17.06.2015 - „Einsatz von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch in der Erforschung und Entwicklung von Medikamenten”

Die Mitgliedsunternehmen des vfa leisten Beiträge für die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen und Tieren, indem sie neue Therapien gegen Erkrankungen bei Menschen und Tieren erforschen und entwickeln. Für diese Forschung sind Tierversuche immer noch unerlässlich. Die Prinzipien zur Reduzierung, Verbesserung und zum Ersatz von Tierstudien werden von den vfa-Mitgliedsunternehmen dabei konsequent angewendet.

27.04.2015 - Positionspapier Resistenzen

Der vfa stellt sich hinter den Appell an die Teilnehmer des G7-Gipfels, das Thema Resistenzen nicht auf eine Betrachtung der Problematik für die Industrienationen zu verengen, sondern auf Maßnahmen hinzuwirken, die auch den anderen Ländern der Erde zugutekommen. Das Papier nennt hierfür fünf relevante Aktionsfelder.

  vor


Interaktive Standortkarte Pharmaindustrie

Digitorial

Service

securPharm

der deutsche Schutzschild gegen Arzneimittelfälschungen

Forschung und Entwicklung: Nicht an der falschen Stelle sparen

AMNOG interaktiv
Teaserbild Animation Frühe Nutzenbewertung

Animierte Infografik zur frühen Nutzenbewertung: Prüfungen und Verhandlungen - Probleme und Konflikte
weiter lesen

Das Forum für die medizinische Biotechnologie in Deutschland
Banner rechte Spalte vfa bio

Was wir bieten und unsere Schwerpunktthemen
weiter lesen